Du bist nicht angemeldet.

stefanie

Fortgeschrittener

  • »stefanie« ist weiblich
  • »stefanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Süchteln

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Februar 2011, 13:23

hallo steffi,

klar hatte ich dich schon entdeckt, denn du bist schuld, dass ich hier mit meinen "taufnamen" anmelden musste ;) .

ja, ich habe HG getragen und zwar ca. 7-8 jahre. ich hab das garnicht mehr so genau im kopf, weil ich durch Morbus Meniere ertaubt bin, hielt sich die freude an meinen HG auch immer in grenzen. denn ich hatte ein extrem schwankendes gehör. für so eine kurze tragdauer hab ich trotzdem viele anpassungen gehabt und auch jeweils 3 neue HG auf jedem ohr, denn die werte wurden ganz darstisch immer schlechter.
meine HG-erfahrungen sind also nicht wirklich positiv. für mich war das hören mit HG auch immer anstregend und ich war schnell durch lautstärke genervt oder hab eben einfach trotzdem nix mehr mitbekommen.

dann das CI! natürlich zuerst ein graus, aber ganz fix wurde es zum reinen versteh-gerät. ich war deutlich weniger angestrengt und konnte von anfang an nicht genug bekommen.
mein HG hab ich auch mal abgelegt, wenns mir zuviel wurde. das hab ich beim CI nie in erwägung gezogen, es gab soviel zu entdecken.

mein CI hat innerhalb von kürzester zeit, mein bis dahin besseres HG-ohr, überholt und alle die vormals links neben mir gingen, weil ich nur da ansprechbar war mussten plötzlich die seite wechseln. :D
Inzwischen habe ich ein CI und auf dem anderen Ohr ein HG. Obwohl ich mit dem HG noch deutlich besser höre als mit dem CI, kann ich als Unterschied feststellen, dass das Hören mit CI irgendwie direkter ist- schwer zu beschreiben, der Ton ist direkt im Kopf, während er beim HG noch durch das Ohr wandert.
ich kenne das so nicht, ABER ich könnte mir vorstellen, dass du im tieftonbereich noch gute hörreste hast und es deswegen so merkst. ich hatte schon früh keine tiefen töne mehr und darum war für mich das CI auch nicht soooo fremd.
die schwerhörigen mit noch gutem tieftonbereich emfinden das CI oft als wahnsinnig hochtonig und darum auch maschineller. die bässe machen mehr das "gefühl" und kommen mehr so übers ohr.
kann es sein das du das meinst?!

was du über die "müdigkeit" des HG-hörens und die relative leichtigkeit des CI-hörens schreibst kann ich bestätigen.

ich trage 2 freedoms und schreib auch gern nochwas zu meinen erstanpassungen, bin aber auf dem sprung und auch übers wochenende zu einem CI-seminar unterwegs. ich meld mich dann montag nochmal.

ganz liebe grüße

stefanie (die grad schon steffi geschrieben hat, weil ich eigentlich auch als steffi im netz unterwegs bin)

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW