Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werbung

unregistriert

Werbung


6

Montag, 16. November 2015, 12:56

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort. Ich meine daß, weil wir ja noch nie groß über eine mögliche op gesprochen hatten und schon garnicht, was da gemacht wird. Von daher denke ich, sie muß in der Schule was aufgeschnappt haben. Sie meinte auch einmal zur Ärztin, die würden doch so oft kaputt gehen. Das konnte die Ärztin noch dementieren aber auf mehr Gespräch läßt sie sich nicht ein. Man hat keine Chance überhaupt mit ihr drüber zu sprechen. Allein daran zu denken macht ihr große Angst. Wir gehen wegen der Ängste jetzt auch mit ihr zu einer Therapie.
Auch ich bin noch nicht sicher, ob es wirklich schon nötig ist. In einer normalen Unterhaltung kriegt sie fast alles mit. Selbst ohne Hörgeräte ist eine Unterhaltung teilweise möglich. Gut, dass linke Ohr gleicht extrem viel aus. Heute hat die Pädaudiologische Praxis sogar angerufen, ob jetzt ein Termin für Sophie erforderlich ist. Ich hatte vorletzte Woche mit der Chefärztin da die Risiken und die Notwendigkeit telefonisch besprochen und sagte ich würde mich nochmal melden, wenn wir mit dem Psychologen gesprochen haben.
Also sie möchte wohl keine Zeit mehr verlieren. Wenn ich nur wüsste, ob es die richtige Entscheidung ist. Meine Angst ist einfach, dass sie nur Geld damit machen wollen. Wenn es wirklich das beste für Sophie ist, bin ich selbstverständlich sofort einverstanden.
Eine richtige Voruntersuchung hatten wir von daher auch noch nicht. Ich überlege jetzt in Düsseldorf mal einen Termin zu machen. Aber ist das dann jetzt der richtige Zeitpunkt? Oder müssen wir erstmal diese Voruntersuchung in Bochum gemacht haben?
Lg Bianca

7

Montag, 16. November 2015, 15:09

Moin Bianca,

kennt Ihr denn jemanden mit CIs, der Eurer Tochter vielleicht ein wenig die Angst nehmen kann?

Wenn Euch die Pädaudiologie eine Empfehlung gibt, solltet Ihr Euch das vielleicht wirklich genauer überlegen. Ihr solltet Euch immer eine andere Meinung holen, insbesondere, wenn Ihr Euch nicht sicher seid. Wenn Ihr Unterlagen (Hörtests, Bera-Ergebnisse, etc.) habt, nehmt sie auf jeden Fall mit zu dem Termin. Ihr habt übringes einen Rechtsanspruch auf Herausgabe aller Patientenunterlagen und Krankenakten in Kopie (das solltet Ihr wissen, falls sich mal wer weigert...).

Die Entscheidung kann Euch keiner abnehmen. Ich bin im Nachhinein manchmal recht froh, dass es für uns damals nur ein entweder CIs oder ein weiterhin Nichts-Hören gab, das machte es sicher einfacher für uns, aber auch uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen.

Kennt Ihr eigentlich das Buch "Taube Nuss", dort beschreibt ein progredient Schwerhöriger, wie sein Leben zunhächst mit Hörgeräten und inzwischen mit CIs verläuft - sehr einfühlsam und trotzdem "cool" geschrieben. Torsten hat zu dem Buch mal einen Beitrag im Forum verfasst.

Lieben Gruß,
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

8

Montag, 16. November 2015, 15:14

Kenne ich nicht, hört sich aber interessant an. Vielen Dank. :)

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Dienstag, 17. November 2015, 11:24


LG Torsten

Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/829 66 75
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Ralf

Fortgeschrittener

  • »Ralf« ist männlich

Beiträge: 45

Wohnort: Meerbusch

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 09:04

Hallo Bianca,

ich würde auf jeden Fall mehrere Kliniken anschauen. Wir waren zuerst in Düsseldorf und sind dann nach Köln gewechselt und haben seitdem tolle Erfolge, andere sind von Köln nach Düsseldorf gewechselt. Auf jeden Fall muss halt irgendwo die Chemie zwischen allen Beteiligten stimmen.

Bzgl. Gebärdensprachkurse kannst Du mal bei http://www.gibzeit.de vorbeischauen.

LG
Ralf
Jr.'s Lauschis: MED-EL Opus2 XS in grün, bilaterale Versorgung.

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie bekommen automatisch unseren Newsletter zugeschickt:

Werbung

www.landal.de

Facebook