Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

noxa

Anfänger

  • »noxa« ist weiblich
  • »noxa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Willich

Beruf: Lehrerin (Sek II)

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Juni 2013, 16:20

Kleines Mädchen vom Niederrhein

Erst einmal ein Hallo in die Runde!

Bei unserer kleinen Tochter wurde im August letzten Jahres eine hochgradige, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit festgestellt. Sie war zu dem Zeitpunkt 1,5 Jahre alt. Seit September ist sie mit Hörgeräten versorgt (Naida UP) und kommt super klar. Sie spricht nun nach etwa 9 Monaten ca. 30 Wörter (z.T. unverständlich), aber nach dem letzten Schliff vor etwa drei Wochen kam sogar mehrfach das Wort "Licht" (genau so) aus ihr heraus.

Uns wurde nun dennoch sowohl von der Pädaudiologie in Düsseldorf (Uni-Klinik) als auch von der Frühförderung in Krefeld-Hüls ein CI empfohlen, da es wohl zu langsam mit ihrem Sprachfortschritt gehe. Mein Mann und ich sind da noch etwas hin- und hergerissen, aber wir haben die Voruntersuchungen veranlasst (auch wieder Uni-Klinik Düsseldorf), wo nun auch bald eine BERA gemacht wird. Unabhängig davon werde ich noch einen mit Hörgeschädigten erfahrenen Logopäden kontaktieren und seine Meinung dazu einholen. Für eine andere Zweitmeinung fehlt uns etwas die Kraft und die Anlaufstelle.

In unserer Familie gibt es noch zwei Jungs (20 und 6). Beide hören normal so wie auch mein Mann und ich. Der eine ist fast fertig mit Schule, der andere kommt bald rein. ;)

Auf diese Seite hier wurden wir am letzten Wochenende in Krefeld-Hüls aufmerksam gemacht und ich freue mich aufs Stöbern und Gedanken austauschen!
"Having a child is like wearing your heart outside for the rest of your life." Leigh Nash

großer Sohn *1993
kleiner Sohn *2007
kleinste Tochter *2011 (hochgradig schwerhörig mit HG rechts und CI links seit 2/14)

Ilka

Anfänger

  • »Ilka« ist weiblich

Beiträge: 15

Wohnort: Duisburg

Beruf: Fremdsprachensekretaerin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. Juni 2013, 11:50

Hallo Noxa,

bei unserer Tochter wurde mit 20 Monaten auch eine hochgradige, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit festgestellt. Nach schneller Versorgung mit Hörgeräten war aber klar, daß diese für eine "normale" Lautsprachentwicklung kaum ausreichen würden. Wir haben uns damals von unser Auditiv-Verbalen-Therapeutin (Frau Winkelkötter) bestärken lassen, daß die "optimale" Lösung zwei Cis in einer OP sind. Yasmin wurde mit 2 Jahren und 3 Monaten implantiert. Das erste Mal wurden die CIs mit 2 Jahren und 5 Monaten angestellt. Die sprachliche Entwicklung ging daraufhin rasend schnell bei Yasmin (auch dank einmal wöchentlicher Therapie bei Frau Winkelkötter in Duisburg). Man muß halt zu Hause viel mit den Kindern bezüglich "hören lernen" üben üben üben.
Yasmin besucht mittlerweile die 3. Klasse einer Regelgrundschule bei uns in der Nähe, sie war auch in einem Regelkindergarten.
Falls Ihr noch Fragen habt, so stehe ich gerne zur Verfügung.

Unser nächstes Treffen ist übrigens am 13. Juli 2013 im Irrland mit Kindern. Vielleicht habt Ihr ja Lust vorbeizuschauen!!

Liebe Grüße
Ilka
LG Ilka

Werbung

unregistriert

Werbung


noxa

Anfänger

  • »noxa« ist weiblich
  • »noxa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Willich

Beruf: Lehrerin (Sek II)

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Juni 2013, 12:52

Hallo Ilka,

vielen Dank für dein Angebot und ich bin sicher, wir kommen darauf zurück. ;)

Derzeit sind Beiträge wie "seitdem ging es rasend schnell" in Bezug auf CI-Versorgung genau das, was ich brauche. Im Gegensatz zu euch, ist das bei meiner kleinen Tochter nicht so eindeutig, wie wir und viele unserer Bekannten finden. Anfang August laufen die letzten Voruntersuchungen in der Uni-Klinik Düsseldorf und dann kommt die kleine Dame auch schon bald in den Kindergarten. Ich bin noch immer geneigt zu warten, wie sie sich da entwickelt. Derzeit hat sie nur viel Kontakt zu ihrem sehr lauten Bruder, bei der Tagesmutter zu zwei anderen kleinen Kindern und zu uns. Mit den hörgeschädigten Kindern im KiGa läuft es dann vielleicht doch anders?! Das ist wirklich sehr schwer, wenn der Fall nicht so eindeutig liegt wie bei euch. Hat eure Tochter denn trotz HG gar nicht gesprochen oder reagiert?
"Having a child is like wearing your heart outside for the rest of your life." Leigh Nash

großer Sohn *1993
kleiner Sohn *2007
kleinste Tochter *2011 (hochgradig schwerhörig mit HG rechts und CI links seit 2/14)

4

Donnerstag, 20. Juni 2013, 18:07

Hallo Noxa,

ich bin Andrea, die Mutter von Valerie. Valerie wird im August 4 und wurde im Januar 2011 mit 18 Monaten vom Hörzentrum Düsseldorf mit CIs versorgt. Und ich muß sagen, die CIs haben sich jedenfalls in unserem Fall als kleines Wunder erwiesen (obwohl sich manche Menschen an dieser Formulierung stören). Valeries hochgradige Schwerhörigkeit wurde festgestellt, als sie 8 Monate alt war. Danach bekam sie erstmal Naida-Hörgeräte, mit denen Valerie aber niemals ohne Lippenablesen die Lautsprache erlernt hätte. Mit ihren Naidas konnte Valerie Geräusche wahrnehmen, z. B. drehte sie den Kopf, wenn man sie ansprach. Allerdings hat sie niemals ein Wort geprochen oder auch nur verstanden. Ich stelle mir das so vor, daß bei Valerie mit Hilfe der Hörgeräte nur ein dumpfer Geräuschbrei ankam. Das war sicherlich nicht die Schuld der Akustiker oder der Hörgeräte, bei Valerie war kaum Restgehör vorhanden, das sich verstärken ließ. Im Spätsommer 2010 stand für uns fest, daß CIs für Valerie hilfreich sein könnten. Wir hatten zuviele sprachlich toll entwickelte Kinder über den hör-treff oder auch Frau Winkelkötter kennengelernt, um nicht das Wagnis einer Implantation eingehen zu wollen. Implantiert wurde Valerie Anfang 2011, die Erstanpassung war Anfang Februar 2011. Ihr erstes richtiges Wort sprach Valerie dann im August 2011, und von da an ging es stetig aufwärts. Mittlerweile hat Valerie einen großen Wortschatz und spricht - immer häufiger - in grammatikalisch richtigen Sätzen. Vor ein paar Tagen hat sie sogar einen sehr schönen neun-Wort-Satz formuliert! Wir hoffen, daß es nicht mehr allzulange dauern wird, bis Valerie sprachlich altersentsprechend entwickelt sein wird. Zudem hat Valerie viel Freude an Gesang und Musik.

Falls Du magst, schreibe ich gern mehr zu Valerie aber auch zum Hörzentrum Düsseldorf in einer PN.

Viele Grüße aus Duisburg!
Andrea

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andrea« (20. Juni 2013, 18:05)


Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie bekommen automatisch unseren Newsletter zugeschickt:

Werbung

www.landal.de

Facebook