Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mrsmkey

Anfänger

  • »Mrsmkey« ist weiblich
  • »Mrsmkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Sachsen

Beruf: Altenpflegerin

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. April 2013, 19:37

Hallo zusammen ich wollte uns gern vorstellen.

Hey ihr lieben,
Mein Sohn wurde im Januar 2011 als sehr kleines und unreifes frühchen (940g, 37cm, in der 29.ssw) geboren. Leider musste er auch reanimiert werden. Uns wurden so einige Diagnosen hingeschmettert und die für uns schlimmste und niederschmetterndste war, dass unser Zwerg an Taubheit grenzend schwerhörig ist. Das war für uns ganz schrecklich. Erst die Frühgeburt mit monatelangem Krankenhausaufenthalt und dann so eine Diagnose.
Er bekam mit 6 Monaten Hörgeräte welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachten und wir am verzweifeln waren, weil die Geräte nur am piepsen und Pfeifen waren und wir auch schnell bemerkten, dass keinerlei Reaktionen kamen. Somit waren wir auch nicht mehr motiviert die Geräte alle paar Sekunden an das ohr zu friemeln. Ich muss dazu sagen, dass unser Kind motorisch sehr hinterher hinkt und gerade mal seit 3 Wochen selbstständig läuft. Dementsprechend lag er auch sehr lang auf dem Rücken und die Geräte gingen nur ab. ;(
Seit 1,5 Jahren gehen wir zur Frühförderung für Hörgeschädigte Kinder und sind total gut aufgehoben.
Im Dezember 2012 wurde Lionel implantiert (links), leider musste noch eine zweite OP durchgeführt werden um die rechte Seite zu implantieren.
Mittlerweile erlernt er seit gut einem Jahr das Hören :love: Und wir haben schon zahlreiche Erfolge.
Er wurde in Dresden in der Uniklinik implantiert, im dortigen CI- Zentrum sind wir auch regelmäßig zur Einstellung und Kontrolle.

Seit einem halben Jahr ist er jetzt auch Krippenkind und ich glaube er fühlt sich ganz wohl.
Leider sind wir langsam am verzweifeln, irre werden, ausrasten. Darf ich das so sagen? Ne wirklich, unser Kind ist sehr sehr laut, schreit viel rum, eigentlich den ganzen Tag. Wir wissen nicht mehr weiter, halten es auch oft nicht aus.
Keine Ahnung warum er immer so angespannt ist, sind die ci's zu laut, zu leise? Ohne den Geräten ist er relativ relaxt und spielt auch mal allein, aber mit Geräten ist er immer auf dem Sprung. Wisst ihr was ich meine?

Sorry für den langen Text. Ich freu mich auf ein paar Kontakte!

Liebe Grüße und danke für die Aufnahme in diesem Forum :thumbsup:

2

Donnerstag, 18. April 2013, 10:29

Hallo und willkomme im Forum,

schön, dass sich schon Erfolge beim Hören eingestellt haben. Unsere Tochter ist auch mit zwei CIs versorgt. Wir konnten bei Ihr ein solches Verhalten allerdings nicht feststellen.

Aus unserem Bekanntenkreis jedoch kennen wir auch eine Familie deren Kind auch die CIs (oder manchmal nur eins) vom Ohr gerissen hat. Ich vermutete damals, dass die CIs falsch eingestellt waren und genau dies war der Fall. Leider ist es nicht leicht dies zu erkennen. Ich würde die Einstellungen des CIs durch die Klinik (evtl. durch einen anderen Ingenieur) überprüfen lassen und eine neue Anpassung durchführen lassen.

LG Torsten

Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/829 66 75
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Mittwoch, 24. April 2013, 11:31

Hallo Mrsmkey,

ich habe mich auch gerade hier im Forum angemeldet, als ich gesehen habe das dein Sohn in Dresden implantiert wurde. Wir sind aus der Lausitz und waren zu den Voruntersuchungen im Januar in der Uniklinik DD. Mein Sohn wird Mitte Mai sein CI bekommen, vielleicht trifft man sich dort mal? Wäre schön wenn wir uns ein wenig austauschen könnten.

Zitat

Seit einem halben Jahr ist er jetzt auch Krippenkind und ich glaube er fühlt sich ganz wohl.
Leider sind wir langsam am verzweifeln, irre werden, ausrasten. Darf ich das so sagen? Ne wirklich, unser Kind ist sehr sehr laut, schreit viel rum, eigentlich den ganzen Tag. Wir wissen nicht mehr weiter, halten es auch oft nicht aus.


Mein Sohn (17 Monate) besucht auch die Krippe, für 9 Stunden täglich. Habe in etwa das selbe Problem und denke er ist einfach fix und alle von dem anstregenden Tag. Kann mit ihm dann nichts mehr anfangen außer essen und ins Bett ;(

LG Bettina

4

Mittwoch, 24. April 2013, 14:34

Moin Bettina,

erst einmal herzlich Willkommen im Forum.

ja, dass unsere Kinder "fix und fertig" sind, ist vollkommen normal. Es wird ein wenig besser mit CIs, insbesondere dann, wenn sie gut eingestellt sind und die Umgebungsgeräusche nicht zu sehr "stressen" (kale Räume, hohe Decken, keine Vorhänge, laute Geräusche ...) .

Das geht uns "Normalhörenden" übrigens auch so, nur bemerken wir es vielleicht weniger. Ich bin beruflich viel mit der Bahn unterwegs und nutze seit ich das weiß fast immer Ohrstöpsel (Gehörschutz). Seit ich das mache, bin ich deutlich entspannter während und nach der Fahrt, als ohne den Gehörschutz, auch auf langen Autofahrten mache ich das mit demselben Ergebnis.

Auf einer Konferenz hat eine CI-versorgte Studentin berichtet, dass sie nach einem Uni-Tag auch so erschöpft ist; so dass sie teilweise sogar "Mittagsschlaf" braucht. Ich vermute mal, wir können nur erahnen, wie anstrengend "Nicht-normal-Hören" ist...

Alles Gute für Deinen Sohn - bekommt er ein oder zwei CIs? - Falls medizinisch indiziert würde ich immer beidseitig implantieren lassen.

LG
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

5

Mittwoch, 24. April 2013, 15:00

Zitat

Alles Gute für Deinen Sohn - bekommt er ein oder zwei CIs? - Falls medizinisch indiziert würde ich immer beidseitig implantieren lassen.



Danke Enno!


Es ist nur rechts ein CI geplant, da er links
(um die 60/70dB Hörschwelle)
mit HG sehr gut zurecht kommt.

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie bekommen automatisch unseren Newsletter zugeschickt:

Werbung

www.landal.de

Facebook