Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nina

Fortgeschrittener

  • »Nina« ist weiblich
  • »Nina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: Mülheim

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Juni 2013, 13:32

FM-Anlage in der Schule

Hallo zusammen,

Constantin kommt im September in eine Regelgrundschule. Bisher hat er die FM-Anlage im Kindergarten immer nur in besonderen Situationen, z.B. im Stuhlkreis, benutzt. Die Empfänger wechselt er selbst. Wie ist das bei euren Kindern in der Schule? Tragen sie die FM-Empfänger während der gesamten Schulzeit oder wechseln sie für die großen Pausen gegen die normalen Batteriehüllen? Constantin hat Med-El CIs, bei denen die kleinen Empfänger noch zusätzlich unten an den langen Batterieteilen sitzen und ziemlich störend sind, z.B. beim Spielen auf dem Schulhof. Andererseits stelle ich es mir auch umständlich vor, jedes Mal wieder in der Klasse zu wechseln. Gibt es auch Kinder, die ganz ohne FM-Anlage in der Schule klar kommen?

Ich freu mich über eure Erfahrungen.

Liebe Grüße,
Nina

2

Montag, 3. Juni 2013, 23:20

Moin Nina,

unsere Erfahrungen mit einer FM-Anlage in den allgemeinen Schulen ist sehr gut. - Es gibt sicher und wird immer Lehrerinnen und Lehrer und auch Fächer geben in denen Constantin die Anlage nicht benötigt oder zukünftig nicht benötigen wird. Ich würde Euch aber empfehlen, Constantin und seine Lehrerinnen und Lehrer zur täglichen Nutzung anzuhalten. Erfahrungsgemäß brauchen die Lehrenden hier deutlich mehr Unterstützung als Euer Sohn. Dabei wird Euch sicher der/die GU Lehrer(in) gern unterstützen.

Das Wechseln von "FM" zu "ohne FM" ist bei MED-EL CIs ganz einfach: Constantin soll einfach nur die Batteriefachhülsen tauschen (z.B. zur Pause). Dann stecken die FM-Empfänger an den "FM-Hülsen" und er nutzt zur Pause einfach wieder die "normalen" Hülsen. So ein Wechsel dauert für beide CIs zusammen keine 10 Sekunden - das kriegt er bestimmt ganz locker hin :-). unser Sohn hat auch immer beide Hülsentypen dabei und nutzt, wenn er in dem entsprechenden Fach die FM-Anlage benötigt, die FM-Hülsen, sonst immer nur die normalen Hülsen. Er sagt, das geht sogar ohne die CIs von den Ohren zu nehmen, wenn man will.

Unserer Erfahrung nach ist Schule ohne FM-Anlage sehr viel anstrengender - ich halte sie in allgemeinen Schulen für notwendig. Sonores langsameres Sprechen in einer ruhigen Klasse mag die Nutzung einer FM-Anlage in Frage stellen - grundsätzlich "ohne FM" halte ich für sehr gewagt und vor allem für viel zu anstrengend.

Lieben Gruß
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Nina

Fortgeschrittener

  • »Nina« ist weiblich
  • »Nina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: Mülheim

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Juni 2013, 13:25

Hallo Enno,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Die Variation mit FM-Hülse wechseln, wenn die Anlage benutzt wird, hatte ich mir auch so in etwa vorgestellt. Ich befürchte nur, dass Constantin das zu lästig sein könnte und er es deswegen gar nicht wechselt. In 10 sec schafft er es noch nicht alleine, aber vielleicht wenn er mehr Übung bekommt und sie einfach REGELMÄßIG tragen würde! Er vermeidet es nämlich sehr gerne und verkündet mir dann stolz, dass er die Anlage gar nicht gebraucht hat, weil er direkt neben der Erzieherin gesessen hat und suuuper verstanden hat. ;) Für den Kindergarten finde ich es ok, aber ich habe ihm erklärt, dass die FM-Anlage in der Schule sehr wichtig ist. Angeblich will er sie dann auch immer tragen, aber das bezweifele ich stark. Den Prozessor beim Wechseln am Ohr zu lassen ist natürlich total praktisch und erspart das Zurückfummeln ins Ohr. Ich glaube, das werden wir in der nächsten Zeit mal verstärkt üben. ;)

Hat Jonte in der Grundschule von Anfang an selbst die FM-Anlage tragen wollen oder haben die Lehrerinnen zumindest am Anfang auch darauf geachtet? Da Constantin in neuer Umgebung meist schüchtern ist, kann ich mir schlecht vorstellen, dass er die Lehrerin darauf hinweist. Aber das werden wir sicher auch noch alles mit Klassenlehrer und GU-Lehrer absprechen.

Ohne FM-Anlage in der Schule kommt für uns nicht in Frage, mich würde aber interessieren, ob es hier vielleicht Kinder gibt, bei denen es funktioniert.

Liebe Grüße,
Nina

4

Dienstag, 4. Juni 2013, 22:18

Moin Nina,

das Nutzen einer FM-Anlage hat neben dem "Verstehen" auch noch weitere Aspekte, die wir in ihrer Wirkung nicht unterschätzen dürfen. Durch das "Sichtbar-Tragen" des FM-Senders ist Constantin quasi "bevorzugt" und zugleich stellt es seine "Sonderrolle" wieder heraus - beides möchte er vielleicht nicht gern. - Damit beides für ihn gut klappt, kann z.B. Eure Förderlehrer(in) mal eine "Stunde zum Hören" veranstalten, das fanden in Jontes Grunschule alle Schüler sehr spannend.

Wenn Constantin sagt er bekommt weniger von seinen Mitschülern mit, dann solltet Ihr überrpüfen, ob das Mischverhältnis von FM-Empfänger zu Mikrofon 1:1, d.h. beide Quellen sind gleichwertig, eingestellt ist. Die Standardeinstellung bei MEDEL ist 1/3 Mikrofon, 2/3 FM-Empfänger und läßt sich über die Anpasssoftware ändern. Zusätzlich kann in den FM-Empfängern (zumindest bei denen von Phonak) auch noch die "Priorisierung" nachgestellt werden.

Für den Einsatz in der Schule müsst Ihr auf viele Faktoren achten - dabei unterstützen Euch die Förderlehrer(innen) aber immer und auch gern. - Wichtig ist auch der richtige Sitzplatz im Klassenraum, völlig unabhängig von der Nutzung der FM-Anlage. Damit haben Grundschullehrer(innen) erfahrungsgemäß manchmal Probleme, da das "Am-Platz-sitzen-Lassen" unter Umständen nicht in das "Didaktische-Gemeinschaftsgefühl-Entwicklungskonzept" zu passen scheint.

Jonte setzt seine FM-Anlage inzwischen auch selektiv ein. Es gibt Lehrerinnen und Lehrer, die so sonor und verständlich sprechen und vielleicht sogar mit "Lehrerecho" unterrichten, dass er die FM-Anlage in diesen Stunden nicht nutzt. Man soll - so wird kolportiert - Schwierigkeiten haben, das Staatsexamen zu bestehen, wenn man per "Lehrerecho" zunächst die von den Mitschülern gestellte Frage wiederholt und sie erst dann beantwortet - schön, wenn bei unseren Kindern in den allgemeinen Schulen so unterrichtet wird - davon profitieren nicht nur unsere Kinder ...

Lieben Gruß

Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Nina

Fortgeschrittener

  • »Nina« ist weiblich
  • »Nina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: Mülheim

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Juni 2013, 23:33

Hallo Enno,

den Tipp mit dem Wechsel der FM-Hülse ohne den Prozessor vom Ohr zu nehmen, haben wir direkt mal ausprobiert und es hat echt gut geklappt. Constantin war selbst erstaunt, wie einfach das ging. :)

Wie das Mischverhältnis bei unserer FM-Anlage eingestellt ist, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Wir haben sie so bekommen und eingesetzt. Constantin hat aber noch nicht geäussert, dass er die anderen Kinder schlechter versteht. Wahrscheinlich wird es ihm auch erst in der Schule richtig auffallen, wenn es wichtig ist, was die anderen Kinder sagen. Sollte das Verhältnis 1/1 sein? Kann es der Akustiker verstellen oder müssen wir dafür in die CI-Klinik? Oder kann man es sogar selbst veränden? Leider habe ich es nicht geschafft, die letzten Male zum Hörtreff (mit Thema Schule) zu kommen, dann hätte ich meine Fragen alle direkt stellen können.

Liebe Grüße,
Nina

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie bekommen automatisch unseren Newsletter zugeschickt:

Werbung

www.landal.de

Facebook