Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 19:24

Schulsuche 2012 - Bochum, NRW, CI-Kind

Hallo,
wir suchen für unseren Sohn eine geeignete Grund-Schule ab 2012 im Raum Bochum - Witten - Dortmund -usw.. Er ist seit 2 Jahren beidseitig mit CI´s versorgt, die Anpassung verläuft gut - und seine Sprach- und Hörentwicklung ist dementsprechend.
Wir suchen für ihn eine Schule - wo man ihn und seine Behinderung annimmt - egal ob eine intergrative Schule, eine GU-Schule, eine Waldorfschule, eine Privatschule oder eine normale Grundschule - Hauptsache man ist dort bereit ein schwerhöriges Kind anzunehmen.
Für Tipps und Empfehlungen wären wir sehr dankbar. Kann uns darüberhinaus jemand Tipps geben, was wir bei der Schulauswahl beachten sollen? Hat jemand Erfahrungen mit der Einschulung in der Regelschule?
Vielen Dank
Mary-Anne

2

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 22:23

Hallo Mary-Anne,

erst einmal herzlich willkommen.

Toll, daß Euer Sohn gut zurecht kommt und von seinen beiden CIs gut profitiert.

Unser Sohn ist in Bayern geboren, ist in Jena zum Kindergarten und in Jena und Düsseldorf in die Grundschule gegangen. Inzwischen besucht er nach Umzug aus Düsseldorf ein Moerser Gymnasium in Klasse 8.

Wir haben bei unserem Sohn immer versucht darauf zu achten, daß er möglichst mit seinem unmittelbaren Umfeld (Nachbarn, gleicher Stadtteil, Kindergartenfreunden o.ä.) dieselbe Schule besucht. Denn das soziale Umfeld macht viel aus für den "Halt" bei und mit Gleichaltrigen. Was sagt denn Eure Frühförderin/Euer Frühförderer?

Als zugezogener Moerser kann ich DIr für Dein Gebiet keine Empfehlung geben. Hast Du schon bei der für Euch zuständigen Förderschule nachgefragt und Infos bekommen? Die Einschulung auf eine Allgemeine (Grund-)Schule erfolgt immer im Rahmen einer sogenannten Einzelintegration im Gemeinsamen Unterricht, d.h. nach Feststellung des Sonderpädagogischen Förderbedarfs (wenn Ihr das noch nicht veranlaßt habt, muß dies die Schule bei CI-Versorgten immer tun) muß sowohl die Schulleitung als auch der Schulträger (meist die Stadt) zustimmen. Das kann im Einzelfall auch schon mal länger dauern, für Mitte 2012 seit Ihr aber noch ganz gut "im Rennen". Steht die Schule fest, wird Euch und Eurem Sohn eine Lehrkraft der Förderschule (aus dem GU-Team, sofern es das an der Förderschule unter diesem Namen gibt) zugewiesen, die dann mindestens einmal pro Woche mit an der Schule, meist direkt im Unterricht ist und die Lehrerin/den Lehrer aber auch Euch und vor allem aber Euren Sohn individuell fördert. Das in Anspruch zu nehmen und optimal zu nutzen ist wirklich sehr wichtig.

Uns hat der berühmte "erste Eindruck" bei der Schulwahl immer am meisten gebracht. Dort wo sich unser Sohn und auch wir uns wohlfühlten, war es auch o.k. Ihr solltet möglichst auch vor der Einschulung mit der Schulleitung der Schule Eurer Wahl die Grundsituation klären; Euren Sohn zu dem Gespräch mitzunehmen ist vielleicht auch von Vorteil, würde ich aber zuvor mit der Schulleitung klären. Auch hierbei kann Euch die Förderschule sicher gute Tips geben.

Gerade in der Grundschule hängt viel, wenn nicht alles, von der Erfahrung und dem Einfühlungsvermögen der Klassenlehrerin/des Klassenlehrers ab. Auch ist die Benutzung einer FM-Anlage (zumindest bei Frontalunterricht) meist eine Notwendigkeit für Euren Sohn, um dem Unterricht gut folgen zu können. Hat er schon eine?

Ich hoffe, das hilft Euch schon ein bißchen weiter...

Viele Grüße
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

3

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 13:16

Hallo Enno,
vielen Dank für Deine Antwort. In unserer Nachbarschaft gibt es zwar mehrere Grunschulen - aber alle Nachbarskinder gehen in unterschiedliche - da keine so richtig um die Ecke ist.
Die Förderlehrer aus der SH-Schule, genau wie die Erzieher aus dem Kindergarten können uns auch nicht weiter helfen. Das Thema GU-Schule oder Integration ist so neu, dass keiner offenbar so richtig Erfahrungen damit hat.
Unsere Bekannten haben leider richtig schlechte Erfahrungen gemacht mit einer sogenannten GU-Schule - und daher möchten wir ungern in diese Fussstapfen treten.
Ich bedanke mich für Deine Tipps.

Viele Grüsse Mary-Anne
PS: Euer Forum ist richtig gut - ich verfolge es bereits seit einem Jahr (als stiller Fan).

Fanie

Anfänger

  • »Fanie« ist weiblich

Beiträge: 12

Wohnort: Köln

Beruf: Arbeitserzieherin/-therapeutin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 14:42

Hallo Mary-Anne,

Ich habe von meinem Kollege erfahren, dass es eine Schule für Hör- und Sprachförderung in Bochum gibt. Mein Kollege begleitet und fördert ein hörgeschädigtes Kind schon seit Jahren. Seit September wurde er in dieser Schule eingeschult und wurde von meinem Kollege auch regelmäßig einmal in der Woche betreut. Vielleicht wäre es auch für ihren Sohn.

Lg Fanie
:love: Die Gebärdensprache ist eine schönste Sprache :love:

5

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 15:46

Hallo Mary-Anne,

Danke für Dein PS.

Gruß
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW