Du bist nicht angemeldet.

6

Montag, 5. November 2012, 15:32

Moin Ralf,

da ich den Vorgang auch kenne antworte ich einfach mal.

Das Landessozialgericht geht wie das Düsseldorfer Sozialgericht davon aus, dass es sich um eine medizinsche (Re-)Habilitation handelt, danach wäre die Krankenkasse (unter bestimmten Voraussetzungen) und nicht das Sozialamt leistungspflichtig.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Es ist eine (vom Landessozialgericht wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falles zugelassene) Revision beim Bundessozialgericht anhängig.

... nächste Runde.

Gruß
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Enno« (8. November 2012, 18:25)


Ralf

Fortgeschrittener

  • »Ralf« ist männlich

Beiträge: 47

Wohnort: Meerbusch

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. November 2012, 09:47

Hmm... da werden kleine Kinder gross - erschreckend, wieviel Zeit ins Land zieht. Danke für die Info, Enno!
Jr.'s Lauschis: MED-EL Opus2 XS in grün, bilaterale Versorgung.

8

Mittwoch, 7. November 2012, 12:47

Hallo Ralf,

ja das kannst Du laut sagen. Ich habe damals, als wir die Klage gegen die Techniker Krankenkasse und die Stadt Duisburg eingereicht haben (im Jahr 2006) aus Scherz gesagt:

Zitat

Wenn wir Glück haben, haben wir eine Entscheidung, wenn Yasmin Abitur gemacht hat!
Nunja ... so langsam sieht es wirklich so aus, als ob ich Recht behalten würde ;)

Wir werden auf jeden Fall für unser / Yasmin's Recht weiterkämpfen, auch wenn es mittlerweile nun schon 6 Jahre sind ...

LG Torsten

Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/829 66 75
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW