Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 1. Mai 2012, 20:10

Tipps zur Beantragung der AVT

Hallo Zusammen,
wir wollen für unsere Maja die AVT bei der Krankenkasse beantragen. Ich habe schon gelesen das dieses nicht so einfach
ist, schon gar nicht bei der Techniker. Hat jemand noch ein paar Tipps, die ich als Begleitschreiben der Techniker beilegen kann?

LG Koko

2

Donnerstag, 3. Mai 2012, 08:21

Hallo Koko,

wir haben ja nun doch einige Erfahrung mit der Techniker gemacht und prozessieren weiterhin gegen TK und die Stadt Duisburg.

Es kommt wohl zur Zeit sehr darauf an, welchen Sachbearbeiter man erwischt. Denn einige bekommen die AVT problemlos gezahlt, andere (wie wir) nicht.

Wir hatten damals bei "Antragsstellung" auch ein ausführliches Schreiben von Frau Winkelkötter beigelegt, welches die Ziele und Methoden der Therapie darlegt; doch leider hat es bei uns nichts genutzt. Wir haben sogar vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MdK) schriftlich, dass AVT die beste Therapieform für Yasmin sei; doch auch dies hat nichts genützt, da AVT nicht im "Heilmittelkatalog" steht.

Ich drücke Dir trotzdem die Daumen, dass es bei Dir/Euch klappt!

LG Torsten

Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/829 66 75
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

3

Freitag, 4. Mai 2012, 13:09

Moin Koko,

hast Du Dir schon die anderen Beiträge zum Thema AVT durchgelesen?

Die wahrscheinlich "richtige" Stelle für die Bezahlung von AVT ist die Stadt als Träger für "Leistungen auf Teilhabe" nach SGB IX, zumindest legen dies die bisher ergangenen Gerichtsurteile nahe.

Ich würde daher bei beiden Stellen (Stadt und Krankenkasse) einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, so kannst Du evtl. Nachteile vermeiden.

Gruß
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

4

Samstag, 20. Oktober 2012, 21:35

AVT genehmigt bekommen

Hallo Zusammen,
wir haben etwas erfreuliches zu berichten.
Nach der Ablehnung der Krankenkasse die AVT zu bezahlen, haben wir nun
vom Kreis Wesel erstmal 30 Therapiestunden genehmigt bekommen.
Die Stadt behält sich wohl vor, erstmal das Gerichtsurteil vom Landessozialgericht
abzuwarten.
Maja macht tolle Fortschritte bei Frau Winkelkötter.

Was ich komisch finde, bei der zweiten Ablehnung der Krankenkasse wurde keine
Rechtsbelehrung beigefüg,wie denn z.B. Einspruchsfristen aussehen. Kann ich ggf. wenn die Stadt nicht mehr bezahlen möchte, dann nochmal einen Antrag schreiben bzw. vor das Sozialgericht dann klagen?

LG Koko

5

Montag, 22. Oktober 2012, 18:00

Moin Koko,

ist eine Rechtsmittelbelehrung vorgeschrieben, fehlt aber gänzlich oder ist fehlerhaft, gilt nach § 66 Absatz 2 Sozialgerichtsgesetz eine Jahresfrist in der die zulässigen Rechtsmittel eingelegt sein müssen. Ob das für Dich zutrifft, solltest Du einen Anwalt fragen.

Gruß
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW