Du bist nicht angemeldet.

6

Sonntag, 26. Februar 2012, 20:25

AVT mit einstweiliger Anordnung zugesagt

Hallo Zusammen,

unser Sohn Jannes ist 20% privatversichert bei der Huk und zu 80% beihilfeberechtigt.
Die Huk zahlt aus Kulanz.
Die Beihilfe hat die Kostenübernahme für die AVT versagt, dort bin ich noch im Einspruchsverfahren.
Parallel haben wir die AVT als Integrationsleistung bei der Stadt Viersen beantragt, Die wurde, auch im Einspruchsverfahren, abgelehnt. Zur Zeit verklagen wir die Stadt und haben den ersten Erfolg, dass das Sozialgericht Düsseldorf dem Urteil des Sozialgericht Duisburg (für Yasmin) folgt und die Stadt im EinsweiligenAnordnungsverfahren zur Kostenübernahme verpflichtet hat. Die Stadt Viersen zahlt also jetzt bis zum entgültigen Urteil 80% der Kosten.
Für uns ist das schon ein großer Erfolg und eine große finanzielle Erleichertung.
Diese gute Nachricht wollte ich nur schon einmal loswerden ;-)

Viele liebe Grüße
Sabine

Ach so wenn ihr Aktenzeichen braucht oder Informationen meldet euch gerne bei mir.
Sabine

Datenschutz Experten

 
Externer Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns! | DATENSCHUTZ-EXPERTEN.NRW