Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HOER-TREFF.DE - Netzwerk für Eltern & Freunde hörgeschädigter & gehörloser Kinder. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Freitag, 26. Juni 2015, 11:23

Moin, wer auch immer Du bist (Quasi-Anonymität mittels Kürzeln sind in unserem Forum eher hinderlich)...

es ist etwas schwierig ohne Deinen Sohn zu kennen und zu sehen überhaupt etwas zu sagen. Medizinisch fundierten Rat wirst Du sicher auch nicht über Foren bekommen sonder nur bei Spezialisten eines Fachzentrums (mit niedergelassenen HNO-Ärzten haben viele Forenteilnehmer eher ernüchternde Erfahrungen gemacht).
Die Möglichkeit, dass es sich um ein Blutgerinnsel handelt, dass sich "immer mal wieder bei kleinen Stößen" neu füllt ist sicher eine mögliche Erklärung und nach dem OP-Termin lag ja so ein Hämatom auch vor.
Tut die Schwellung denn weh? Ist sie groß und deutlich sichtbar? Tritt sie nach "kleineren Stößen" auf? Ist sie druckempfindlich? - Mit einer guten Diagnostik sollte sich die Ursache sicher finden lassen.

Hast Du Dich schon einmal mit dem CI-Verband in Mitteldeutschland in Verbindung gesetzt? Vielleicht gibt es dort Erfahrungswerte oder "Ärztetips". Eine Selbsthilfegruppe für Kinder kannst Du über Antje Held aus Merseburg erreichen. Die Adresse schicke ich Dir per Privater Nachricht.

Ich drücke Dir/Euch die Daumen.

Gruß,
Enno
Netzwerk für Eltern & Freunde
hörgeschädigter & gehörloser Kinder

Telefon: 02065/8296675
E-Mail: mail@hoer-treff.de
Internet: www.hoer-treff.de

Werbung

unregistriert

Werbung


Moni&Lucas

Anfänger

  • »Moni&Lucas« ist weiblich

Beiträge: 4

Wohnort: Leipzig

Beruf: Bürokauffrau

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 26. Juni 2015, 12:00

Sorry

Also Sorry erstmal wegen dem Namen. Ich bin Moni.

Um Medizinische Ratschläge ging es auch weniger. Es ging mehr darum, ob es noch jemanden gibt wo dies öfter auftritt und ob es da Erfahrungen in "Hausmittelbehandlungen" (kühlen etc.) gibt.

HNO Ärzte habe ich schon einige deswegen aufgesucht. An Uniklinik Leipzig und Dresden. Unsere HNO Ärztin und und und... Keiner Kann wirklich genaue Aussagen machen. Und das ist auch das was Angst macht. Wüsste ich das ist wirklich ein Blutgerinnsel was kommt und wieder geht, wegen Stößen und co. Wäre das eine Aussage. Aber keiner kennt es und keiner sagt wirklich was dazu. Die Unsicherheit ist das Schlimmste.

Danke für die Tipps wo ich mich hinwenden kann.

13

Freitag, 26. Juni 2015, 18:30

Hallo, Moni,

unsere Tochter Valerie (bald 6, bilateral mit CIs versorgt seitdem sie 1,5 Jahre ist ) hatte auch einmal ein Hämaton über einem Implantat. Mein Mann Berthold hat es ja in diesem Thread beschrieben. Wir waren sehr besorgt, da sich die Einblutung erstmal nicht zurückbilden wollte. Valerie bekam ebenfalls Antibiotika und Druckverbände, die die Schwellung zurückdrängen sollten, die aber überhaupt nichts nutzten, da sie immer wieder verrutschten. Uns wurde - nachdem schon einige Zeit vergangen war - vom behandelnden Arzt empfohlen, einfach den Sprachprozessor über der Schwellung anzulegen, damit die Spule Druck aufs Hämatom ausüben konnte. Den Sprachprozessor haben wir ausgeschaltet gelassen, um Valerie nicht zu irritieren. Und auf der lädierten Seite wollte Valerie ohnehin nichts mehr hören, weil sie durch das ganze Hin und Her schon ganz panisch geworden war. Ich will es nicht beschwören, aber nachdem wir den SP auf die Schwellung legten und damit einen örtlichen kleinen "Druckverband" geschaffen hatten, bildete sich die Schwellung endlich (wenn auch langsam) zurück. In diesem Zusammenhang ist vielleicht noch interessant, daß unsere Tochter Sprachprozessoren von Medel hat, die nicht durchbrochen sind und daher eine recht große Fläche abdecken.

Viele Grüße und alles Gute!
Andrea

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andrea« (26. Juni 2015, 18:30)


Moni&Lucas

Anfänger

  • »Moni&Lucas« ist weiblich

Beiträge: 4

Wohnort: Leipzig

Beruf: Bürokauffrau

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 8. Juli 2015, 19:55

Hallo Andrea. Ich danke dir für deine Nachricht. Lucas wurde nun wieder operiert. Es War wieder ein Hämatom. Es hatte sich eine Höhle unter der Knochenhaut gebildet. Leider ist es bei uns die letzten male so groß gewesen das eine op notwendig War sagen die Ärzte. Es kann auch immer wieder kommen. Auf dem Bild sieht man die Ausmaße der letzten "beule".
»Moni&Lucas« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2015-06-30 20.58.55.jpg
  • 20150630_190811.jpg
  • 20150630_190800.jpg

Werbung

unregistriert

Werbung


15

Sonntag, 12. Juli 2015, 20:38

Hallo, Moni,

das tut mir leid, daß Lucas schon wieder operiert werden mußte. Nach all dem, was unsere "CI-Kinder" durchmachen mußten, ist es um so bitterer, wenn neue Probleme auftauchen.
Ich hoffe, die OP ist bei Euch gut verlaufen und Dein Sohn befindet sich wieder auf dem Weg der Besserung. Blöd, daß sich eine Höhle unter der Knochenhaut gebildet hat, die immer wieder zu neuen Schwellungen führen kann. Valeries Hämatom war damals viel kleiner (und nur direkt über dem eigentlichen Implantat) als das von Lucas, da ist es verständlich, daß die Ärzte wohl auf Nummer sicher gehen wollten und nicht mehr abwarten mochten.

Nochmals gute Besserung von uns und alles Gute, damit so eine blöde Schwellung nie wieder auftaucht!

Liebe Grüße aus Duisburg
Andrea

Datenschutz Experten

 
Datenschutzbeauftragter mit TÜV Zertifizierung | Datenschutz ist Vertrauenssache! Gehen Sie beim Datenschutz auf Nummer sicher und kontaktieren Sie uns!

Newsletter

Tragen Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein und Sie bekommen automatisch unseren Newsletter zugeschickt:

Werbung

www.landal.de

Facebook